WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Anzeige: Sämtliche Inhalte dieser Seite sind ein Angebot des Anzeigenpartners. Für den Inhalt ist der Anzeigenpartner verantwortlich.

Forward-Darlehen-Vergleich

Der Forward-Darlehen-Vergleich zeigt Ihnen die besten Hypothekendarlehen für Ihre Anschlussfinanzierung. Vergleichen Sie die unterschiedlichen Angebote verschiedener Anbieter und sichern Sie sich die günstigsten Konditionen gegen einen geringen Forward-Aufschlag, der in unserem Forward-Darlehen-Vergleich schon im jeweils ausgewiesenen Zinssatz enthalten ist.

  • Nutzung der Wohn-Immobilie
  • Standort des Objektes (Postleitzahl)
  • (Pflichteingabe)

  • Die derzeitige Zinsbindung endet in
  • Monaten
  • Sollzinsbindung
  • Jahre
  • Geschätzter Wert der Immobilie
  • Euro
  • Tilgung
  • %
  • Benötigter Darlehensbetrag ab Ablösetag
  • Euro
  • Volltilgung innerhalb der Zinsbindung

  • Zinssatz nach der Zinsbindung?
  • %
  • Hauptverdiener zählt zur Berufsgruppe der
  • Sondertilgungen sollen möglich sein
  • Tilgungsveränderungen sollen möglich sein
  • Weitere Angaben bei Finanzierung einer Eigentumswohnung
  • Größe der Eigentumswohnung
  • Anzahl der Eigentumswohnungen in dem Haus

  • TOP-Anbieter inkl. Vermittler
  • TOP-Anbieter ohne Vermittler

Trotz der umfangreichen Datenbank können die errechneten Zinssätze nicht garantiert werden, weil die Geldgeber eine eigene Wertermittlung der Immobilie vornehmen. Auch bei unterschiedlicher Bonität könnte es zu kleinen Zinsabweichungen oder auch Ablehnung kommen.

Quelle: FMH X
Realisierung: ALF AG

Zu welchem Betrag könnten Sie die Immobilie vermutlich verkaufen?

Erstrangige Absicherung im Grundbuch ist notwendig.

Bei 5 Jahre fest ist hier keine Komplett- oder Volltilgung möglich.

Bei 5 Jahre fest nicht möglich.

Sie können in der Detail-Analyse selbst vorgeben, mit welchem Zinssatz nach dem Ende der Zinsbindung weiter gerechnet werden soll.

Durchschnitt laut FMH-IndeX:

2006 bis 2015 = 3,5%
1996 bis 2015 = 4,5%
1986 bis 2015 = 5,75%

Die Angaben beziehen sich auf die Sollzinsbindung.

Aus dem gewählten Darlehensbetrag und dem gewählten Beleihungswert ergibt sich dieser Immobilienwert. Ist der tatsächliche Immobilienwert niedriger, steigt der Beleihungswert und die tatsächlichen Konditionen können von den errechneten Ergebnissen abweichen. Nutzen Sie in diesem Fall bitte die Detail-Analyse , um genauere Werte zu erhalten.

Bei Eingabe der Postleitzahl wird neben regionalen Angeboten auch das regional unterschiedlich bepreiste ING-DiBa Angebot berücksichtigt.

Vermittler haben die Angebote unterschiedlicher Finanzierer im Angebot und bieten in der Regel eine unabhängige Beratung.

So funktioniert der Forward-Darlehen-Vergleich

Der Forward-Darlehen-Rechner bietet Ihnen drei Funktionen an, zwischen denen Sie zuerst auswählen müssen: Schnell-Check, Detail-Analyse und Anbieterliste.

Der Schnell-Check bietet Ihnen, anhand von wenigen Angaben, einen schnellen Überblick über die passenden Angebote. Bitte wählen Sie zunächst einmal den Wert der Immobilie aus. Hier können Sie zwischen den bereits vorhandenen Angaben wählen oder eine freie Eingabe tätigen. Im nächsten Schritt müssen Sie den Nettodarlehnsbetrag, den Sollzinsbetrag und die Vorlaufzeit auswählen. Nachdem Sie die Tilgung und Ihre Postleitzahl hinzugefügt haben, können Sie den Forward-Darlehen-Rechner starten.

Bei der Detail-Analyse können Sie umfangreichere Angaben zu Ihrer Suche machen, um noch besser angepasste Ergebnisse zu erhalten. Zunächst müssen Sie die Nutzung der Wohn-Immobilie angeben. Hier stehen Ihnen zwei Optionen zur Verfügung: Eigennutzung oder mehr als 50% vermietet. Bitte geben Sie dann den Standort des Objekts an und wann die derzeitige Sollzinsbindung endet.

In der Detail-Analyse können Sie darüber hinaus den geschätzten Wert Ihrer Immobilie angeben, die Tilgung, den benötigten Darlehensbetrag ab dem Ablösetag und ob Sie eine Volltilgung innerhalb der Zinsbindung wollen. Im letzten Schritt geben Sie dann den Zinssatz nach der Zinsbindung an, zu welcher Berufsgruppe der Hauptverdiener zählt, ob Sondertilgungen und Tilgungsveränderungen möglich sein sollen. Bei der detaillierten Ansicht haben Sie für die Berechnung des Forward-Darlehens die Möglichkeit zwischen einem TOP-Anbieter mit oder ohne Vermittler zu wählen.

Unter dem Reiter Anbieterliste finden Sie eine simple Übersicht der verschiedenen Hypothekendarlehen-Anbieter.

Bankenwechsel

Bei der Wahl der Bank für Ihre weitere Immobilienfinanzierung sind Sie völlig frei, da Sie nicht verpflichtet sind, Ihre Immobilie bei der Bank weiter zu finanzieren, bei der Sie Ihren ersten Baukredit aufgenommen haben.

Der Bankenwechsel ist relativ leicht und ohne großen Aufwand zu tätigen. An Kosten kommt die Übertragung der Grundschuld auf die neue Bank auf Sie zu, die selten mehr als 0,2 bis 0,3 Prozent der Kreditsumme kostet.

Ein Bankenwechsel lohnt sich in der Regel nur, wenn die neue Bank ein bis zwei Zehntel günstiger ist als die Alte. In den meisten Fällen ist ein Wechsel jedoch nicht nötig, da die alte Bank in vielen Fällen bei der Anschlussfinanzierung verhandlungsbereit ist.

Weitere Tools zum Thema Immobilienfinanzierung

Artikel zum Thema Forward-Darlehen

Baufinanzierung Die günstigsten Forward-Darlehen

Die Immobilienfinanzierung wird teurer. Baugeld liegt bereits über der 2,5 Prozent-Marke. Mit einem Forward-Darlehen können sich Käufer gegen weiter steigende Finanzierungskosten absichern.
von Jessica Schwarzer

Steigende Bauzinsen Worauf Hauskäufer bei Forward-Darlehen achten müssen

Mit Forward-Darlehen können sich Hauskäufer gegen steigende Zinsen absichern. Die Planungssicherheit kostet aber Geld. Wann lohnt sich diese Investition?
von Philipp Frohn

Immobilienfinanzierung Wie viel Haus können Sie sich noch leisten?

So gelingt Ihre Immobilienfinanzierung – trotz hoher Preise und steigender Hypothekenzinsen.
von Philipp Frohn, Jacqueline Goebel, Niklas Hoyer und Ben Mendelson

Inflation, Zinsen, Nebenkosten Die fünf größten Hürden beim Immobilienkauf

Das eigene Haus ist für viele ein Traum. Muss es ein solcher bleiben? Zinswende, hohe Inflation und rekordverdächtige Wohnnebenkosten: die fünf größten Herausforderungen für Käufer.
von Ben Mendelson

Hürden für Kaufwillige Immobilienkredit: Wer zu lange wartet, zahlt hunderte Euro drauf – jeden Monat

Das Interesse an Immobilien bleibt groß. Doch nun wird der Preisboom noch von einem Zinsanstieg flankiert. Die Hürden für Kaufwillige sind hoch – für viele wohl zu hoch.
von Ben Mendelson

Immobilien Zinsanstieg um 60 Prozent: Jetzt wird der Traum vom Haus noch teurer

Das Ende der lockeren Geldpolitik wirkt sich auf Baufinanzierungen aus. Innerhalb weniger Wochen sind die Zinsen stark gestiegen. Für Immobilienkäufer wird es deutlich teurer.
von Philipp Frohn

Forward-Kredite So können sich Käufer gegen steigende Zinsen schützen

Die anziehende Zinswende macht Baufinanzierungen teurer. Mit Forward-Darlehen können sich Hauskäufer gegen weiter anziehende Zinsen absichern. Das allerdings lohnt sich längst nicht immer.
von Philipp Frohn

Exklusive Analyse Der große Immobilienatlas

Schutz vor Inflation, Risiken durch steigende Zinsen: Was bietet der Immobilienkauf noch? Die exklusive Analyse der 50 größten Städte.
von Philipp Frohn, Martin Gerth und Niklas Hoyer

Studie Baufinanzierungen boomen – Experten erwarten steigende Bauzinsen

Der Boom der Baufinanzierung hat sich in Deutschland laut einer Studie wegen der ungebrochenen Nachfrage nach Immobilien fortgesetzt. Doch die Zinsen werden wohl steigen.

Immobilienfinanzierung Das Ende der Billig-Kredite: Was die steigenden Zinsen für Hauskäufer bedeuten

Das billige Baugeld machte den Immobilienkauf für viele Menschen trotz hoher Preise bezahlbar. Doch allmählich steigt das Zinsniveau und könnte Finanzierungen gefährden.
von Philipp Frohn